Heute in der Post: Mittel gegen „radioaktives Iod“

Ein kleines Schächtelchen lag im Postfach. Absender: Armeeapotheke Bern. 12 Tabletten und eine Verpackungsbeilage mit folgendem eingerahmten Text ganz oben:

„Bei einer Gefährdung durch radioaktives Iod ordnen die Behörden über Radio und andere Medien sowohl die Bereitstellung als auch die Einnahme von Kaliumiodid-Tabletten an.“

Dann ist weiter zu lesen:

„Wozu dienen Kaliumiodid 65 AApot Tabletten («Jodtabletten»)?
 Kaliumiodid 65 AApot Tabletten sind hochdosierte Jodtabletten, die nur im Notfall auf Anweisung der Behörden angewendet wer- den.
Bei einem schweren Kernkraftwerksunfall mit Bruch des Sicherheitsbehälters kann neben anderen Substanzen radioaktives Jod in die Umgebung austreten. Dieses wird vom Menschen durch die Atemluft aufgenommen und reichert sich in der Schilddrüse an. Jodtabletten verhindern die Aufnahme von radioaktivem Jod in die Schilddrüse, sofern sie rechtzeitig eingenommen werden.

Wie werden Jodtabletten vorsorglich abgegeben? Falls Sie in dem vom Bund festgelegten Umkreis (50 Kilometer) eines Kernkraftwerks wohnen, werden Ihnen die Kaliumiodid 65 AApot Tabletten automatisch nach Hause geliefert – vorsorglich und gratis. Falls Sie zusätzliche Kaliumiodid 65 AApot Tabletten wünschen, können Sie diese in Apotheken und Drogerien kaufen.

Wann ordnen die Behörden die Bereitstellung und 
Einnahme der Jodtabletten an?
 Wenn die Gefahr besteht, dass bei einem schweren Kernkraft- werksunfall radioaktive Stoffe freigesetzt werden könnten, wird die Bevölkerung alarmiert und informiert: mittels Sirenen, Radio und anderer Medien.

Was ist bei der Anwendung von Jodtabletten zu beachten? Einnahme: Die Kaliumiodid 65 AApot Tabletten werden nach der entsprechenden Anordnung der Behörden ein erstes Mal ein- genommen – und zwar mit reichlich Flüssigkeit. Die Behörden ordnen ebenfalls an, wie viele Tage die Kaliumiodid 65 AApot Tabletten einzunehmen sind.

Dosierung: Siehe Packungsbeilage.

Aufbewahrungsvorschriften: Kaliumiodid 65 AApot Tabletten müssen in der verschlossenen Originalpackung bei Raumtemperatur (15 – 25 °C) aufbewahrt wer- den. Bitte lagern Sie die Tabletten ausserhalb der Reichweite von Kindern an einem Ort, wo Sie diese sicher wieder finden.“

Quelle: Geschäftsstelle Kaliumiodid-Versorgung 
ATAG Wirtschaftsorganisationen AG
 Frau K. Jordi
Herr T. Henzen 
Postfach 1023 CH-
3000 Bern 14 
Tel.: 031 380 79 77
 E-Mail: kaliumiodid-versorgung@awo.ch

Weitere Informationen finden sich per Klick hier…

2_896a2e29

Die Bevölkerung im Umkreis der fünf Schweizer Kernkraftwerke erhalten alle zehn Jahre diese Jodtabletten per Post. Der Umkreis wurde 2014 von den ursprünglichen 20 auf 50 Kilometern ausgeweitet und betrifft heute rund 4,9 Mio. Einwohner, dazu gehört nun auch der bevölkerungsreichster Kanton Zürich. Neuzuzüger erhalten bei ihrer Anmeldung auf der Behörde einen Bezugschein, den sie in jeder Apotheke einlösen können.

Die Technik ist genauso „perfekt“ wie die Fähigkeiten des Menschlichen Geistes und Wissens. Aus Gründen der Rendite wird dieser Handlungsbedarf hinausgezögert:

– Verbrauchsenkung durch weniger Licht- und Effekt-Installationen

– Verbrauchsenkung durch weniger Standby-Modus bei nicht verwendeten Geräten

– Verbrauchsenkung durch Förderung von Geräten, die weniger Strom brauchen

– Nutzung und Förderung parelleler Stromproduktion durch Wasser, Wind und Sonne

Es scheint der bequemste Weg zu sein, das Laufende mit allen Risiken laufen zu lassen und Tabletten zu verschicken. Die Qualität und der Wille der Verantwortlichen für eine schadensfreie Stromproduktion in den Atomkraftwerken soll hier nicht in Abrede gestellt werden. Nur, die Frage muss gestellt werden, ob die Dimension der Auswirkung einer Panne gerechtfertigt sind. Und ob die Erwägung dieser Risiken eher wirtschaftlichen Interessen oder der Gesamtverantwortung einer Regierung für seine Bürger unterstellt werden soll.

 

Links zu weiteren Informationen:

Beitrag der SRF

Beitrag in der NZZ:

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s