1. August und die Schweiz

Liebe Leserinnen und Leser,

Soeben traf eine Anfrage ein mit der Bitte, Fragen auf den 1. August zu beantworten. 

Was verbindet Sie mit dem 1. August? Was bedeutet er für Sie?

Urs Heinz Aerni: Sommer- und Schulferienzeit, sonst nichts. Wenn Sie jedoch die patriotische Ader anzuzapfen beabsichtigen wollten; außer natürlich die Peinlichkeit, dass Schweizer auf Urlaub im Ausland Raketen anzünden. Stellen Sie sich mal vor, wenn alle Nichtschweizer in der Schweiz an ihrem Nationalfeiertag Feuerwerke starten ließen.

Ah, an ein seltsames Ereignis erinnere ich mich gut. Wir machten mal mit den Eltern Urlaub in Morcote (Tessin), da war ich noch ein kleiner Knirps. Wir saßen am 1. August auf der Terrasse des Hotels am See am Tisch und warteten auf das Abendessen. Da ging eine Palme in Flammen auf weil wohl ein Koch mit seiner Flambierkunst angeben wollte. Und jemand warf eine Fackel auf das Privatboot des Schlagerstars Peter Kraus. Sie brannte ein Loch ins Mahagoniholz. Der Star stand da und fragte den Hoteldirektor: „Warum tun die das?“. Soweit meine Verbindung zum 1. August als Schweizer.

Kennen Sie die Geschichte hinter dem 1. August? Warum ist es dieser Tag, an dem gefeiert wird? (Bitte nicht googeln;)

Aerni: War man nicht lange der Meinung, dass im Jahre 1291 sich drei Guerillakämpfer in den Europäischen Zentralalpen gegen eine Großmacht aus dem Osten verschwörten? Was mehr oder weniger durch Angriffe aus dem Hinterhalt und Steinewerfen gelang, bis dann das Geld das Ruder der Außenpolitik übernahm. Über einen Anführer der Bergkrieger erschien später sogar ein Roman von einem Deutschen Schriftsteller, der ja gar nie in der Gegend war. Später wurde der 1. August wahrscheinlich vom Schweizer Tourismusverband als Produkt ins Sortiment genommen.

Feiern Sie den 1. August in diesem Jahr? In den letzten Jahren? Wenn ja, wie?

Aerni: Wenn Freunde mich besuchen, wird gefeiert. Wenn ich Freunde besuche, wird gefeiert. Das kann aber auch am 30. Juni oder am 17. September geschehen.

Kaufen Sie manchmal 1. August-Produkte? Für Sie oder andere? Was für welche?

Aerni: Ich kaufe sehr viele Produkte aber meistens weiß ich nicht, ob die am 1. August produziert wurden. Muss man das wissen?

Was verbindet Sie mit dem Nationalfeiertag? Was bedeutet er für Sie?

Aerni: Nichts, vielleicht noch, dass man das Label Schweiz neu definieren könnte. Als eine Art Lebensgefühl oder eine Philosophie des Lebens mit einer Haltung der Verantwortung gegenüber der Umwelt und unserem Kontinent. Schweiz könnte für eine Artenvielfalt der Existenzen und Lebensentwürfen stehen. Schweiz als Logo für gutes und genussreiches Leben mit Werten, zu denen alle stehen würden.

Würden Sie sich einbürgern lassen, wenn Sie den Schweizer Pass nicht hätten?

Aerni: Wenn ich in einem Land lebe und mich fürs Wohl, die Rechte, die Umwelt und die Wohnqualität einsetzen möchte, dann stünde eine Einbürgerung an. Siedelt man in der Schweiz in einen anderen Kanton oder in eine andere Stadt, so kann man sofort wählen und abstimmen. Wieso geht das nicht auch für Menschen, die in die Schweiz ziehen und sich hier gesellschaftlich einsetzen möchten? Einbürgerung des Feelings oder der Sympathien willen wär kein Thema. Ich habe viele Freunde, und Lieblingsorte außerhalb der Schweiz, da müsste ich mich gleich mehrfach und parallel einbürgern lassen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “1. August und die Schweiz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s